News

Samstag 06  I  10  I  2018

Feierlicher Abschied der Stadtprinzessin Gaby I. Fahne wird eingeholt Ihr   Traum   ist   wahr   geworden!   Einmal   im   Leben   Karnevalsprinzessin   zu   sein   und   dann   auch   noch   alleine zu   regieren      ohne   Prinz   –   aber   mit   großem   Gefolge.   Gaby   I.   (Rittmeister)   musste   nun   leider   Abschied nehme n,   da   sich   ihre   Karnevalssession   dem   Ende   nähert.      Das   musste   gebührend   gefeiert   werden   und somit   hat   sie   zusammen   mit   dem   BOK   (Bürgerausschuss   Osnabrücker   Karneval)   Mitglieder,   der   in   dem BOK   angeschlossenen   Karnevalsgesellschaften,   zu   sich   nach   Hause   eingeladen.   Hier   wurde   in   einem feierlichen Akt  die Fahne eingeholt, die fast eine Session lang vor ihrem Haus stand. Renè   Herring,   Präsident   des   BOK,   überreichte   der   Prinzessin   zum   Dank   für   ihren   Einsatz   einen   großen Blumenstrauß.   Er   betonte,   dass   sie   mit   ihren   Darbietungen   und      ihrer   Schlagfertigkeit,      gepaart   mit   einer großen     Portion     Witz,     alle     Karnevalsfreunde     auf     den     vielen     Veranstaltungen     der     einzelnen Karnevalsgesellschaften   in   Stadt   und   Land   begeistert   hat.      Auch   die   Senioren/innen   in   den   Altenheimen so   wie   die   Kinder      in   den   Kindergärten   freuten   sich   über   den   Besuch      der   Karnevalsprinzessin.   Ebenso durfte ein Abstecher zu den Karnevalsfreunden in den Osnabrücker Altstadtkneipen nicht fehlen. Gaby   I   blickt   zurück   und   denkt   an   die   vielen   wunderbaren   Ereignisse   während   ihrer   Regentschaft.“   Die Stimmung   bei   den   Saalveranstaltungen   und   den   Besuchen   in   den   Kneipen   der   Altstadt   war   fantastisch“. Wobei   sie   eindeutig   als   Höhepunkt   den   „familienfreundlichen,   fröhlichen   und   friedlichen   Ossensamstag“     hervorhebt, den es schon seit dem Jahre 1975 auf Osnabrücks Straßen gibt. Abschließend    stellte    Renè    Herring    fest,    dass    „der    Karneval    in    Osnabrück    und    der    Region    lebt“.    Ein wichtiges    Stück    Brauchtum    wird    so    erhalten.    Daran    haben    die    vielen    Karnevalisten    durch    ihren ehrenamtlichen   Einsatz   einen   großen   Anteil.   Nur   so   kann   es   eine   immer   wiederkehrende   „närrische   Zeit“ geben. Gemeinsam    ließen    die    Karnevalsfreunde    der    Abend    in    gemütlicher    Runde    mit    Speis    und    Trank ausklingen.

Sonntag  08  I 10  I  2017

Prinzenfahne abgenommen Ihre   Session   neigt   sich   dem   Ende   zu,   daher   mussten   sich   S.T.   Prinz   Siegmar   I.   und   I.L.   Britta   I.   von   der Stadtprinzenfah ne   im   Vorgarten   der   Stadtprinzenresidenz   leider   verabschieden.   Mit   vereinten   Kräften wurde sie fachmännisch eingeholt und wird bald im Garten unserer designierten Stadtprinzessin wehen. Der   Frühschoppen,   bei   glücklicherweise   trockenem   Wetter,   war   launig   und   auch   ein   bisschen   emotional. Ca.   50   Karnevalsbegeisterte   waren   der   Einladung   gerne   gefolgt   und   wurden   bestens   mit   Getränken, leckerer    Kartoffelsuppe    aus    der    riesigen    "Gulaschkanone"    und    selbst    gebackenen    Brotvariationen versorgt. Der   Stadtprinz   hatte   sich   noch   etwas   besonderes   einfallen   lassen.   Der   Spielmannszug   Bohmterheide spielte so einiges aus dem umfangreichen Repertoire und machte diese Veranstaltung so richtig rund. Wir   danken   Britta   und   Siegmar   für   eine   gelungene,   äußerst   vergnügliche   und   harmonische   Session,   die am 11.11.2017 nun leider zu Ende geht...

Donnerstag  11  I  05  I  2017

Ein Stüc k Lebensqualität Stadtprinzenpaar sammelt und spendet für leukämiekranke Kinder Diagnose   Leukämie.   Für   ein   Kind   oder   einen   Jugendlichen   ist   es   häufig   nur   ein   Gefühl   krank   zu   sein,   weil sie   nicht   wissen   was   diese   Diagnose   für   sie   bedeutet.   Bei   den   Eltern   und   Angehörigen   bricht   aber   eine Welt    zusammen    und    ein    Gefühl    macht    sich    breit,    als    würde    einem    der    Boden    unter    den    Füßen weggezogen.   Laut   einer   Statistik   erkranken   pro   Jahr   ca.   460.000    Menschen   an   Krebs    und   davon   2010 Kinder    und    Jugendliche .    Was    diese    Diagnose    für    die    betroffenen    Familien    bedeutet,    ist    für    nicht Betroffene   kaum   vorstellbar.   Tägliche   Fahrten   ins   Klinikum,   teure   Untersuchungen   und   Therapien   (die nicht   alle   von   den   Krankenkassen   übernommen   werden),   die   Ungewissheit   ob   das   Kind   wieder   völlig gesund    wird    gehören    plötzlich    zum    Alltag.    Eine    Organisation    die    Betroffene    bei    der    Bewältigung unterstützt, ist die Kinderkrebshilfe Münster e.V.          weiterlesen

Mittw

och  02  I  03  I  2017

BOK zieht positives Resümee der Session 2016 / 2017 Darstellung des Ossensamstag in den Medien nicht richtig An   Aschermittwoch   ist   alles   vorbei,   zeit   also   einen   Blick   auf   die   Karnevalssession   2016   /   2017   zu   werfen. Dazu   sei   eines   schon   im   Vorfeld   gesagt,   nicht   jede   Berichterstattung   in   den   Medien   entspricht   der Wahrheit. Sessionsauftakt Einen    gelungenen    Auftakt    der    Session    konnte    der    BOK    am    11.11    um    11.11    Uhr    im    Blue    Note    in Osnabrück    feiern.    Wie    schon    im    Jahr    zuvor,    wurde    mit    der    Auftaktveranstaltung,    das    traditionelle Pumpernickel   Frühstück   mit   der   Prinzenproklamation   zusammengelegt.   Diese   Entscheidung   kam   gut   bei den   Vereinen   und   Gesellschaften   an.   Erstmals   wurden   hier   die   Stadtprinzenpaare   Siegmar   I.   Winter   und seine    Lieblichkeit    Britta    I.    Hübner,    sowie    Finn    I.    Denke    und    Josephine    I.    Mogalle,    der    öffentlich präsentiert.         weiterlesen

Freitag  11  I  01 

I  2017

Traditioneller Besuch im NOZ Medienhaus … Es   ist   bereits   seit   vielen   Jahren   eine   Tradition,   das   die   Stadtprinzenpaare,   der   NOZ   Redaktion   einen Besuch   abstatten.   Am   11.   Januar   war   es   wieder   soweit,   Redaktionleiter   Wilfried   Hinrichs,   begrüßte   die Prinzenpaare und die Abortnung des BOK, in der Geschäftsstelle an der Großen Straße. Bei   Kaffee   und   frischen   Berlinern,   wurde   über   das   stramme   Programm   der   Prinzenpaare   gesprochen. Insgesamt    45    Termine    hat    das    Stadtprinzenpaar    bis    zum    Aschermittwoch    zu    absolvieren.    Bei    dem Kinderstadtprinzenpaar sind es nicht ganz so viele Termine, aber eine große Aufgabe ist es trotzdem. Der   Besuch   im   NOZ   Medienhaus   war   für   die   Prinzenpaare   der   erste   offizielle   Termin   im   neuen   Jahr,   was man   an   der   Gelassenheit   merkte.   Der   Karnevalszug   nimmt   nun   langsam   richtig   Fahrt   auf,   denn   den vielen   Sitzungen   der   einzelnen   Karnevalsgesellschaften   und   Vereinen,   wolle   das   Stadtprinzenpaar   nicht   Fern bleiben, auch wenn man es Terminlich nicht zu allen schaffe.